Keine Elbvertiefung

Keine Elbvertiefung

Keine weitere Elbvertiefung

Insgesamt acht Mal ist die Unterelbe als Zufahrt zum Hamburger Hafen auf inzwischen 14,90 Meter Fahrwassertiefe bisher ausgebaggert worden; eine weitere Vertiefung wird vorbereitet. Wir GRÜNEN lehnen weitere Vertiefungen eindeutig ab: Sie sind für die Elbe und ihre Auen nicht nur ökologisch extrem schädlich, sondern gefährden massiv die Deichsicherheit, da die Strömung stärker wird und das Hochwasser der Nordsee schneller und weiter in das Binnenland vordringen kann.

Statt die Hafenkonkurrenz der norddeutschen Bundesländer zu Lasten der Umwelt und der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler weiter zuzuspitzen, setzen wir GRÜNEN auf eine norddeutsche Hafenkooperation. Jahrzehntelanges Kirchturmdenken der deutschen Nordseeanrainer-Bundesländer muss endlich zugunsten einer gemeinsamen norddeutschen Hafenpolitik beendet werden. Deshalb arbeiten wir GRÜNEN mit den Nordseeanrainerländern zusammen an der Umsetzung eines gemeinsamen Hafenkonzepts, von dem am Ende alle profitieren und das Deichsicherheit und Natur- und Umweltschutz gewährleistet.

Print Friendly, PDF & Email

Verwandte Artikel